Haka-Ha-Workshop im Kindermuseum Labyrinth Berlin

Eines der vielen Highlight in 2013 war der Haka-Ha-Workshop im August als Teil der Erlebnisausstellung “Ganz weit weg und doch so nah” im interaktiven Kindermuseum Labyrinth in Berlin.
Ich kann dieses Museum wirklich nur empfehlen, kein langweiliger Lehrstoff oder dröge Bücher, hier können Kinder alles selbst erfahren, ausprobieren, mitmachen, vormachen, nachmachen…
Für die Kinder gab es auch noch die Möglichkeit sich an dem Tag auch noch zu “tätowieren” mit einer Art Stempel mit vorgegebenen Motiven oder selbst erdachten.
Das ganze Museum und die übrige Ausstellung ist komplett interaktiv, alles darf benutzt werden.

Für mich war es eine Freude zu sehen und zu spüren, wie die Kinder begeistert den Haka-Ha tanzten. Wir konnten einer Gruppe von Kindern, die dort Geburtstag feierten, eine grosse Freude mit dem Haka-Tanz machen.

Für dieses Erlebnis danke ich Frau Mirca Melchers, zuständig für Projekt-und Ausstellungsentwicklung im Kindermuseum. Sehr gefreut habe ich mich über den warmen und herzlichen Empfang durch die vielen Mitarbeiter, an dieser Stelle einen grossen Dank an Joao, Jamillia und Henning.

An dieser Stelle noch ein zusammengefasstes Feedback:
Alle fanden die Aktion großartig und waren glücklich, Sie als Person kennengelernt zu haben. Joao und ich überlegen bereits, wie wir Sie in der laufenden Ausstellung wieder unterbringen können. Ich möchte mich auf diesem Wege, auch für Ihre Präsentation bedanken, es macht einfach Freude in der Welt der Maori abzutauchen.
Ehrlich gesagt, bin ich auch froh, Sie gefunden zu haben.”
Mirca Melchers